Das Tagebuch von Helmut Kohl, ebenso wie die drei Memoiren-Bände, hat der vom Droemer-Verlag vertraglich verpflichtete Historiker und Publizist Dr. Heribert Schwan verfasst.


Helmut Kohl. Erinnerungen 1930-1982

Helmut Kohl. Erinnerungen 1930-1982

»Es sind so viele politische Klischees über meinen Werdegang und meine Regierungszeit in die Welt gesetzt worden, dass die Legenden über die historischen Zusammenhänge bereits zu verdrängen drohen, wie es wirklich war. Deshalb habe ich nun selbst zur Feder gegriffen.« Helmut Kohl

mehr lesen
Helmut Kohl. Erinnerungen 1982-1990

Helmut Kohl. Erinnerungen 1982-1990

Vom Nato-Doppelbeschluss bis zur Wiedervereinigung – während seiner Kanzlerschaft hat Helmut Kohl die Weichen gestellt, die über die Zukunft Deutschlands und Europas entschieden. Zum ersten Mal schildert er jetzt die prägenden Jahre seiner Kanzlerschaft.

mehr lesen
Helmut Kohl. Mein Tagebuch 1998-2000

Helmut Kohl. Mein Tagebuch 1998-2000

In den zwei Jahren seit der Wahlniederlage der Unionsparteien im September 1998 hat Helmut Kohl viele Höhen und Tiefen erlebt. Seit Beginn der Spendenaffäre sah er sich mit einer Kampagne konfrontiert, die ihn zur Unperson machen sollte. Aber wer glaubt, Helmut Kohl werde unter dem Trommelfeuer überzogener Angriffe, dem er ausgesetzt war, ins Wanken geraten, ist eines Besseren belehrt worden. In persönlicher Art und Weise gibt Helmut Kohl jetzt Auskunft darüber, wie er diese Jahre erlebt hat, indem er sein Tagebuch öffnet. Und plötzlich erfahren viele Ereignisse, die in der Öffentlichkeit als unstrittig dargestellt werden, eine ganz andere Deutung.

mehr lesen

Wie sich die Zeiten ändern!
Zur Feier des 60. Geburtstags seines Ghostwriters erschien völlig überraschend Altkanzler Helmut Kohl. Niemand der Gäste in der Kölner Bastei wusste um Heribert Schwans „Dienste“ für Kohl. Es war nicht leicht für den Geehrten, seine Anwesenheit mit vielen Worten zu begründen. Der tatsächliche Grund wurde auch am 4. Dezember 2004 verschwiegen. 

Unter den 170 geladenen Gästen auch der heutige Bundespräsident Joachim Gauk, damals Privatier. Mit ihm hatte Heribert Schwan eine ARD-Talkshow produziert.



Kohl nahm sich einfach das Wort und hielt eine Rede, die einer außergewöhnlichen Laudatio gleichkam.


Fotos von links nach rechts: Der Altkanzler Helmut Kohl beim Fernsehinterview mit Heribert Schwan. Helmut Kohl beim Studium der gelieferten Memoiren in seinem Ludwigshafener Bungalow. Helmut Kohl mit H.Schwan nach getaner Arbeit beim Abendessen im Deidesheimer Hof in Deidesheim.