Eine Frage der Tonbänder

Eine Frage der Tonbänder

Beitrag auf faz.net von Reiner Burger Heribert Schwan, einst Ghostwriter von Helmut Kohl, rückt die Tonbänder mit den Gesprächen der beiden nicht heraus. Vor dem Bundesverfassungsgericht will er sich auf die Pressefreiheit berufen. (dpa) Der Streit um die mittlerweile legendären…

mehr lesen
Kohls Memoiren-Schreiber kündigt Verfassungsbeschwerde an

Kohls Memoiren-Schreiber kündigt Verfassungsbeschwerde an

Beitrag auf tagesspiegel.de Der Streit zwischen Helmut Kohls Witwe und dessen Ghostwriter geht weiter. In einer Verfassungsbeschwerde will Schwan nun die Pressefreiheit thematisieren. Der Buchautor Heribert Schwan will seinen Rechtsstreit mit der Witwe von Helmut Kohl vors Bundesverfassungsgericht bringen. Er…

mehr lesen

Erfolg für Witwe von Altkanzler Helmut Kohl

Beitrag in der TAZ Journalist Heribert Schwan muss über Tonbandaufnahmen Auskunft geben, urteilt das BGH Maike Kohl- Richter, die zweite Ehefrau von Ex- Kanzler Helmut Kohl, hat im langen Streit um die sogenannten Kohl-Tonbänder einen Erfolg beim Bundesgerichtshof (BGH) erzielt.…

mehr lesen

Aufgezeichnetes Erbe

Beitrag im Tagesspiegel Kohls Witwe klagt erfolgreich gegen dessen Ex-Memoirenschreiber Berlin – Ein Sieg nach Punkten für Helmut Kohls Witwe Maike Kohl-Richter. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) darf sie vom Journalisten Heribert Schwan Auskunft darüber verlangen, wo Aufzeichnungen aus…

mehr lesen

Geheime Memoiren

Beitrag in der Berliner Zeitung Helmut Kohls Tonbänder / Titel Über Jahre galt er als Intimus Helmut Kohls, kein Journalist ist näher an den oft schroff- abweisenden Alt- Bundeskanzler herangekommen als Heribert Schwan. Nachdem er den Auftrag erhalten hatte, Kohls…

mehr lesen
Kohl-Tonbänder, die nächste!

Kohl-Tonbänder, die nächste!

Beitrag auf rheinpfalz.de von Ilja Alexander Tüchter Das Ringen um die Kohl-Tonbänder muss beendet werden. Je länger es dauert, umso größer ist der Schaden für die Geschichtsforschung. Wenn ein US-Präsident aus dem Amt scheidet, beginnt sofort die wissenschaftliche Arbeit daran,…

mehr lesen

Der jahrelange Streit um die Kohl-Tonbänder

Beitrag auf ardaudiothek.de, Die Justizreporter*innen 600 Stunden lang hatte sich der Journalist Heribert Schwan mit dem Altkanzler Helmut Kohl in den Jahren 2001 und 2002 unterhalten. Auf dieser Basis erschienen drei Bände mit Kohls Memoiren – die Schwan als Ghostwriter…

mehr lesen
Kohl-Witwe setzt sich im Streit gegen Schwan durch

Kohl-Witwe setzt sich im Streit gegen Schwan durch

Beitrag auf wz.de Karlsruhe – Seinem Ghostwriter Heribert Schwan vertraute Altkanzler Helmut Kohl seine persönlichen Erinnerungen an – und seine Witwe hat ein Recht zu erfahren, was davon noch auf Band oder abgetippt existiert. Schwan, der sich später mit Kohl überworfen…

mehr lesen

Presseerklärung | Bundesgerichtshof entscheidet über Auskunftsbegehren der Kohl-Erbin hinsichtlich Vervielfältigungen der „Kohl-Tonbänder“ und weiterer Unterlagen.

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater mbBDr. Martin Soppe – Rechtsanwalt / Partner In dem Verfahren über die Auskunftsklage der Erbin des früheren Bundeskanzlers und vormaligen Klägers Dr. Helmut Kohl gegen den Journalisten Dr. Heribert Schwan über Anzahl und Verbleib der Vervielfältigungen…

mehr lesen
Die unendliche Kohl-Geschichte

Die unendliche Kohl-Geschichte

Beitrag aus “Die Lage am Morgen”, Spiegel Newsletter Nächster Akt im jahrelangen, erbittert geführten Streit um das Vermächtnis Helmut Kohls. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe urteilt heute über eine Klage von Maike Kohl-Richter: Die Witwe des Altkanzlers will wissen, ob dessen…

mehr lesen

BGH urteilt Anfang September über Klage gegen Kohls Ghostwriter

Beitrag auf rws.beck.de Dem Ghost­wri­ter He­ri­bert Schwan öff­ne­te sich Alt­kanz­ler Hel­mut Kohl in lan­gen Ge­sprä­chen – bis es zum Bruch kam. Die Witwe und Al­lein­er­bin Maike Kohl-Rich­ter ver­sucht seit Jah­ren, alles An­ver­trau­te si­cher­zu­stel­len, aber ist das heute noch mög­lich? Diese…

mehr lesen

Streit um Kohls Erbe

Beitrag in der Berliner Zeitung Besitzt sein Ghostwriter noch Kopien seiner Gespräche? Die Witwe kämpft um die Herausgabe / Politik Es gibt Geschichten in der Politik, die so gut wie unendlich erscheinen. Dazu gehört der Kampf um den geistigen Nachlass…

mehr lesen
Streit um „Kohl-Protokolle“ geht weiter

Streit um „Kohl-Protokolle“ geht weiter

Besitzt der Ghostwriter von Helmut Kohl noch Kopien seiner Gespräche? Die Witwe des Altkanzlers kämpft vor dem BGH um die Herausgabe. Beitrag auf berliner-zeitung.de von Holger Schmale Berlin – Es gibt Geschichten in der Politik, die so gut wie unendlich…

mehr lesen

Vom Umgang mit Trauer

Beitrag auf zdf.de in aspekte – on tour am 14. August 2020 Sterben ist wahrscheinlich am schlimmsten für die, die zurückbleiben. Der Tod zerreißt ein Netz von Beziehungen, lässt die Überlebenden verstört zurück. – Der letzte Beitrag des kürzlich verstorbenen…

mehr lesen

Nach­ruf | Tilman Jens, 65

Beitrag auf spiegel.de Er stand ein Be­rufs­le­ben lang mit­ten in den hef­tigs­ten De­bat­ten des bun­des­deut­schen Kul­tur­be­triebs, vie­le hat er selbst an­ge­zet­telt. Wenn man mit ihm zu tun hat­te, war man da­her von sei­ner Freund­lich­keit und sei­ner Sanft­mut bei­na­he über­rascht. Der…

mehr lesen

In Erinnerung an Tilman Jens

Beitrag auf mdr.de Wie kaum ein anderer verstand es Tilman Jens, kulturpolitische Themen fernsehgerecht aufzubereiten. Er war streitbar, leidenschaftlich und scheute keine Konflikte, wenn es, wie er es formulierte, der Sache diente.

mehr lesen

Publizist Tilman Jens ist tot

Beitrag auf ksta.de Frankfurt – Der Publizist Tilman Jens ist tot. Er starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 65 Jahren nach langer schwerer Krankheit, wie der Anwalt seiner Familie am Montag mitteilte. Jens wurde 1954 in Tübingen geboren und…

mehr lesen

Tilman Jens ist tot

Heribert Schwan Nur ganz wenige haben es geahnt – ich auch. Sein radikal zunehmender körperlicher Verfall, die unsagbaren Auswirkungen seiner langjährigen Krankheit Diabetes haben seine Psyche überfordert. Hinzu kamen der nicht enden wollende Schmerz und seine Enttäuschung über eine zerbrochene…

mehr lesen

Tilman Jens ist gestorben

Beitrag in der Süddeutschen von Willi Winkler Auf seiner Facebook-Seite steht nur der trotzige Schlachtruf von Herbert Achternbusch: „Du hast keine Chance, aber nutze sie!“ Die Frage, ob Tilman Jens je eine Chance hatte, drängt sich jetzt auf, da er…

mehr lesen

Frau mit Einfluss

Beitrag aus der RHEINPFALZ von Winfrid Folz Maike Kohl-Richter, die Witwe von Altbundeskanzler Helmut Kohl, sieht sich als Hüterin des Andenkens an den Ludwigshafener CDU-Politiker. Dazu zählt sie offenbar auch das Schicksal der alten Polizei-Wache neben ihrem Haus in Oggersheim.…

mehr lesen

Kohls Wohnhaus ohne Denkmalwert

Beitrag auf n-tv.de Herber Rückschlag für Helmut Kohls Witwe: Das Haus des 2017 verstorbenen Helmut Kohl ist aus Sicht der zuständigen Behörde ohne “Denkmalwert”. Ein entsprechender Antrag von Maike Kohl-Richter auf Denkmalschutz wird daher zurückgewiesen. Maike Kohl-Richter, die Witwe von…

mehr lesen

Über Helmut Kohls Nachlass muss geredet werden

Beitrag auf tagesspiegel.de von Jost Müller-Neuhof Bevor über Maike Kohl-Richters Forderung an einen Memoirenschreiber entschieden wird, will der Bundesgerichtshof mündlich verhandeln. Es ist kompliziert. Wem das politische Vermächtnis des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl zusteht, ist aus Sicht seiner Witwe Maike Kohl-Richter klar:…

mehr lesen

Nächster Akt in Sache “Kohl-Protokolle”

Beitrag auf zdf.de von Christoph Schneider Um die Gespräche von Altkanzler Kohl und seinem Ghostwriter wird gestritten. Seine Witwe will wissen, ob Schwan noch Kopien besitzt. Der BGH geht in die nächste Runde. Es gehe ihr ums Vermächtnis und das…

mehr lesen

Bundesgerichtshof | Mitteilung der Pressestelle

Nr. 036/2020 vom 16.04.2020 Entscheidungsverkündungstermin in der Sache III ZR 136/18 (Auskunft über Vervielfältigungen der “Kohl-Tonbänder” und sonstiger Unterlagen) am 4. Juni 2020, 10.00 Uhr, Saal N 004 Der unter anderem für das Auftragsrecht zuständige III. Zivilsenat wird über die…

mehr lesen
Das Erbe des Kanzlers der Einheit

Das Erbe des Kanzlers der Einheit

Beitrag aus der Ludwigshafener Rheinpfalz von Ilja Tüchter Was für einen Ort braucht es, um eines Helmut Kohl angemessen zu erinnern? Wie viel Platz ist nötig, damit die Dokumente des Kanzlers der deutschen Einheit aufbewahrt, gesichtet und studiert werden können?…

mehr lesen

Schlager und Spionage vom Virus geplagt

Beitrag auf torgauerzeitung.com von Christian Wendt Belgern/Torgau. Der MDR-Schlagerabend in der Be Belgern/Torgau. Der MDR-Schlagerabend in der Belgeraner Freilichtbühne und die Vorstellung eines Buchs im Torgauer DIZ über die Stasi-Spionage im Westen sind dem Corona-Virus zum Opfer gefallen. Das hatten die…

mehr lesen

Lesung im Brauhaus „Steeps“ in Köln-Rodenkirchen

Lesung im Brauhaus „Steeps“ in Köln-Rodenkirchen am 22. Januar 2020 im ausgebuchten Saal mit über 100 Gästen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von einer kleinen Besetzung der Kölner Band „KOZMIC BLUE“. Überraschungsgast in Rodenkirchen bei Schwans Lesung war der ehemalige…

mehr lesen

Bundesgerichtshof | Mitteilung der Pressestelle

Nr. 005/2020 vom 09.01.2020Verhandlungstermin in der Sache III ZR 136/18 (Auskunft über Vervielfältigungen der “Kohl-Tonbänder” und sonstiger Unterlagen) am 19. März 2020, 10 Uhr, Saal N 004Der unter anderem für das Auftragsrecht zuständige III. Zivilsenat wird über die Auskunftsklage der…

mehr lesen

Der lange Arm von Mielkes Schalpphüten

Beitrag auf literaturmarkt.info von Christoph Mahnel  Spionage war ein grundlegender Teil der Staatsdoktrin der Deutschen Demokratischen Republik. Euphemistisch firmierte dieser Apparat als Ministerium für Staatssicherheit, kurz MfS oder umgangssprachlich die Stasi. Als ihr bekanntester Leiter fungierte Erich Mielke, der als…

mehr lesen

Spione im Kanzleramt

Wie die Stasi die Regierungen von Adenauer bis Kohl bespitzelt hat Beitrag auf nzz.ch von Stefan May Der ehemalige Journalist Heribert Schwan hat für seine Recherche mehr als 81 000 Blatt Aktenmaterial der DDR-Auslandsspionage durchforstet. Es wäre noch weit mehr, hätten…

mehr lesen

Den Spionen der DDR auf der Spur

Autor Heribert Schwan stellte bei seinem Heimspiel in Betzdorf sein neues Buch vor Aus der Rhein-Zeitung Kreis Altenkirchen von Claudia Geimer Betzdorf. Ein Ständchen von seinen Landsleuten aus Wallmenroth – das freut den Journalisten und Buchautor Dr. Heribert Schwan. In…

mehr lesen
Kohls Ghostwriter: „Wer soll das begreifen?“

Kohls Ghostwriter: „Wer soll das begreifen?“

Beitrag aus der RHEINPFALZ von Ilja Tüchter Journalist Schwan überrascht über Urteil des Landgerichts Köln – Kohl-Witwe erringt Teilerfolg KÖLN/LUDWIGSHAFEN. Heribert Schwan, einst Ghostwriter der offiziellen Biografie von Altkanzler Helmut Kohl, soll seine Einnahmen offenlegen, die er mit seinem Buch…

mehr lesen

Der ewige Altkanzler-Streit

Beitrag auf spiegel.de von Christian Parth Der jahrelange Rechtsstreit um die “Kohl-Protokolle” ist um eine Episode reicher: Autor Heribert Schwan darf weitere Passagen seines Buchs nicht mehr verbreiten. Zu Ende ist das juristische Ringen damit nicht. Aus der Sicht der…

mehr lesen

Stellungnahme des Heyne-Verlags zur LG-Pressemitteilung

Der Heyne Verlag nimmt mit großer Genugtuung zur Kenntnis, dass die Unterlassungs- und Schadensersatz-Klage von Maike Kohl-Richter gegen Heyne wie auch den Co-Autor Tilman Jens vollumfänglich kostenpflichtig abgewiesen wurde. Damit hat Frau Kohl-Richter neben der bereits letztes Jahr vom Oberlandesgericht…

mehr lesen

Teil-Erfolg für Witwe von Dr. Helmut Kohl

Pressemitteilung Landgericht Köln In dem Rechtsstreit der Witwe des früheren Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl gegen die Autoren und den Verlag des Buches „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ sowie den Spiegel-Verlag und Spiegel Online hat die Zivilkammer des Landgerichts Köln heute ein Teilurteil…

mehr lesen

Von Gesinnungstätern, Idealisten und gescheiterte Existenzen

Beitrag auf deutschlandfunkkultur.de von Nana Brink Spioniert wird selbst zwischen befreundeten Staaten. Doch 1500 DDR-Spione in Westdeutschland dürften einsamer Rekord gewesen sein. Kohl-Biograf Heribert Schwan legt eine reportagehafte Agentenschau vor – zum Gruseln und Rückerinnern. „Das Besondere ist – in…

mehr lesen

Der Spion, der aus Höxter kam

Beitrag auf westfalen-blatt.de von Michael Robrecht Höxter (WB). Wenn der Höxteraner Herbert Kloss (70) auf sein Leben zurück blickt, dann könnte ein »James Bond 007«-Filmstoff nicht spannender sein. Kloss war Ost-Spion! Unter dem Decknamen »Siegbert« hat er in Bonn bis…

mehr lesen

Wie die Stasi alle Regierungen seit Adenauer bespitzelte

Fast ein Kriminalroman: Heribert Schwans „Spione im Zentrum der Macht“ zeichnet die Realität der DDR und ihren Aufklärungsapparat in Westdeutschland so akkurat wie möglich nach Beitrag aus der „Neuen Westfälischen“ (Bielefeld) von Klaus Prömpers München. Kriminalroman, Liebesgeschichte oder Sachbuch? Pünktlich…

mehr lesen

Schadensersatzprozess von Maike Kohl-Richter gegen Heyne geht weiter

Beitrag auf buchmarkt.de Recht: Meineid Vorwurf gegen Dr. Hans-Peter Übleis verzögert Entscheidung Morgen stellt Heribert Schwan im Berliner Spionagemuseum sein neues Buch Spione im Zentrum der Macht vor. Dabei ist bekannt geworden, dass die für heute geplante Urteilsverkündung im Schadensersatzprozess von Maike Kohl-Richter gegen den Heyne Verlag und seine…

mehr lesen

Einladung | Buchpremiere Berlin

Heribert Schwan Spione im Zentrum der Macht. Wie die Stasi alle Regierungen seit Adenauer bespitzelt hat Heribert Schwan im Gespräch mit Christian Booß (Historiker und Journalist) Moderation Nana Brink, Deutschlandfunk Kultur Donnerstag, 26. September 2019, 19:00 Uhr Deutsches Spionagemuseum Leipziger…

mehr lesen

Hörbuch | Spione im Zentrum der Macht

Wie die Stasi alle Regierungen seit Adenauer bespitzelt hat Gekürzte Lesung mit Bodo Primus Hörbuch MP3-CD (gekürzt)€24,00[D]* inkl. MwSt. € 27,00 [A]* | CHF 33,90 * (* empf. VK-Preis) DEMNÄCHST HIER ERHÄLTLICHErscheint am 23. September 2019 Deutsch-deutsche Geschichte – spannend wie ein Krimi Günter Guillaume war ganz nah dran an…

mehr lesen
Spione im Zentrum der Macht

Spione im Zentrum der Macht

Am 23. September 2019 erscheint im Münchner Heyne-Verlag das neue Buch von Heribert Schwan „ Spione im Zentrum der Macht“. Das außerordentlich gelungene Cover liegt bereits vor.

mehr lesen

Peter Kohl und die Stiefmutter aus Oggersheim

Beitrag auf augsburger-allgemeine.de Der Sohn des früheren Kanzlers erhebt vor Gericht schwere Vorwürfe gegen Maike Kohl-Richter Peter Kohl sieht seinem Vater Helmut Kohl nicht nur ähnlich, er spricht auch mit dem gleichen Akzent. Mit goldener Krawatte sitzt er am Mittwoch…

mehr lesen

Vermächtnis vor Gericht

Beitrag auf sueddeutsche.de von Christian Wernicke Die Kanzlerwitwe Maike Richter-Kohl ist gegen den Autor der Kohl-Memoiren, Heribert Schwan, und dessen Verlag Random House erneut vor Gericht gezogen. Peter Kohl, der jüngere Sohn Helmut Kohls, unterstellt der zweiten Frau, sie habe bewusst…

mehr lesen

Vertrauten reicht ein Ehrenwort

Beitrag auf faz.net von Reiner Burger Der Rechtsstreit um Helmut Kohls mündliches Vermächtnis geht mit einer Zeugenaussage seines Sohnes Peter in die nächste Runde. Seit Jahren geht die Witwe des Altkanzlers gegen die Veröffentlichung seiner Memoiren vor. Warum? So gut…

mehr lesen

Causa Kohl vor Gericht

Beitrag aus dem “Handelsblatt” von Heike Anger Ein neues Verfahren beginnt. Der Sohn des Altkanzlers ist als Zeuge geladen. Im Saal 222 des Kölner Landgerichts beginnt an diesem Mittwoch ein neues Verfahren gegen den einstigen Ghostwriter des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl…

mehr lesen

Wo ist der Schaden?

Leserbriefe auf sueddeutsche.de Helmut Kohls Witwe hat keinen Anspruch auf Schadenersatz, der ihrem verstorbenen Mann zugesprochen wurde. Ist das unanständig? Nein, meinen Leser. Einer fragt, welcher Schaden Kohl eigentlich entstanden ist. “Ein unanständiges Urteil” vom 30./31. Mai: Es mag falsch sein, was…

mehr lesen

RE: Ein unanständiges Urteil

Reaktion des Heyne-Justitiars Rainer Dresen Sehr geehrter Herr Prantl, mit Ihrem Kommentar zum heutigen Urteil des OLG Köln in der abgewiesenen Geldentschädigungs-Klage der Kohl-Witwe mit dem Titel „Ein unanständiges Urteil“ ist es Ihnen wieder einmal gelungen, mich zu verblüffen: Dies…

mehr lesen

Ein unanständiges Urteil

Kommentar auf sueddeutsch.de von Heribert Prantl Viele Arten von Vermögen können vererbt werden – auch ein Schmerzensgeld. Warum gilt das nicht im Fall von Helmut Kohl? Das Urteil ist nicht nur falsch, es ist auch unanständig. Kohls ehemaliger Ghostwriter Heribert Schwan…

mehr lesen